Banner - Frank Renner
Bild/Logo

 

Frank Rennernk  

Schornsteinfegermeisterbetrieb 

Brandschutztechniker

Ihr Partner für Umwelt, Energie & Sicherheit
Wir machen jeden glücklich! 

 
Sie befinden sich hier: >> Informationen & Aktuelles >>

richtig anzünden und heizen

Alles richtig gemacht!

Den Kamin/Kaminofen richtig anzünden und heizen

Mit dem neuen Ofen richtig zu heizen, erfordert einiges an Übung. Um die optimale Einstellung für Ihren Kamin zu finden, müssen Sie zunächst probieren und testen. Je nach Brennstoff, Größe und Trocknungsgrad vom Kaminholz sowie der tatsächliche momentane Schornsteinzug (Wind, Temperatur etc.) können die Einstellungen variieren. Eine einheitliche Empfehlung bzw. Werkseinstellung kann daher nicht gegeben werden.

Die Verbrennung

Durch die Primär- und Sekundärluft Verstellung, einer eventuell eingebauten Drosselklappe im Ofenrohr sowie durch die Füllung des Brennraums muss für eine ausreichend hohe Verbrennungstemperatur gesorgt werden. Nur so ist eine saubere Verbrennung zu gewährleisten. Die chemischen Reaktionen (Gasbildung) bei der Verbrennung, funktionieren umso besser, je höher die Verbrennungstemperatur ist. Die Temperatur im Brennraum darf jedoch nicht zu hoch werden, da sonst zu viel Wärme durch den Schornstein verloren geht und es auch zu dauerhaften Schäden, z.B. Rissbildung, matte Sichtscheibe, Verzug am Ofen kommen kann. Zur Einstellung der Primär- und Sekundärluft und der max. Brennraum Füllmenge beachten Sie bitte die Bedienungsanleitung.

Das richtige Anzünden

Das Anzünden ist die Phase, bei der die meisten Fehler gemacht werden können und werden, es gibt zwei Varianten, die uns am geeignetsten erscheinen:

Klassisch:

Anzünder in ausreichender Menge auf den Rost im Feuerraum legen, darüber Reisig und oder Anzündholz (kleine Holzstücke) verteilen dann,

zwei bis drei circa armdicke Holzscheite darüber legen und anzünden, oder

Anzünder und Reisig (oder Anzündholz) direkt anzünden und etwa 5 bis 10 Minuten warten - bis sich das Feuer bzw. die Glut gut entwickelt hat - und dann erst Holzscheite nachlegen.

Oberer Abbrand: (mein Tipp)

zwei bis drei Scheite dickes Holz auf den Feuerrost legen, dann

auf die Holzscheite zwei bis drei Anzünder legen und darüber Reisig oder Anzündholz aufstapeln.

Schulen" Sie alle Familienmitglieder! Beschriften Sie gegebenenfalls die Primär- und Sekundärluft Verstellung.

Richtig Heizen

Nach dem Anzünden gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

Primär- und Sekundärluft Verstellung und gegebenenfalls die Drosselklappe im Ofenrohr ganz öffnen, eventuell zusätzlich die Feuertüre anfangs nur anlehnen (ausprobieren!).

Circa 15 bis 30 Minuten durchbrennen lassen und danach die Primär- und Sekundärluft Verstellung auf die in der Bedienungsanleitung Ihres Ofens genannten Einstellungen stellen

(gerätespezifische Unterschiede!).

Die in der Bedienungsanleitung genannten Brennstoffart und Menge immer beachten, dem Umweltschutz zur liebe sollten Sie Ihren Kamin/Kaminofen nicht als Müllverbrennungsanlage missbrauchen.

Vermeiden Sie zu häufiges Nachlegen von Brennstoff in geringen Zeitabständen. Wenige "große" Abbrände (max. Füllmenge beachten) sind günstiger als viele "kleine", außerdem gelangen bei jedem Öffnen der Feuerraumtür Rauch und Aschepartikel in den Wohnraum!

Falls Sie noch Fragen haben oder weitere Auskünfte benötigen, dann wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an mich.

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr Schornsteinfegermeister

Frank Renner




 
 
 
  Rauchmelder retten Leben!